Gruppenregeln

Erfahrungsaustausch und Information stehen bei den Gruppentreffen im Vordergrund. Die Beteiligung ist freiwillig, Empathie und Rücksichtnahme sind erforderlich.

Alle Teilnehmer sind gleichgestellt und helfen sich gegenseitig. Jedes Gruppenmitglied kann Leitungs- und Arbeitsaufgaben übernehmen. Entscheidungen der Gruppe werden mit Mehrheitsbeschluss gefällt.

Wir bestimmen unsere Vorgehensweise und unser Vorgehen selbst. Lachen und Humor –  auch bei schweren Themen und Zuständen – ist erlaubt und erwünscht!

Eine Voraussetzung ist für die Teilnahme an der Selbsthilfegruppe sehr wichtig: Nichts dringt nach außen! Wir sagen nichts über die Teilnehmer und auch nichts über das gesprochene Wort.

Wer in einer Manie zu arg stört und z. B. Depressive nicht zu Wort kommen lässt, kann gebeten werden, die Gruppensitzung für heute zu verlassen – natürlich nicht für immer.